Aufrufe
vor 2 Monaten

NW Blitz KW23 / 10.06.21

  • Text
  • Telefon
  • Juni
  • Stans
  • Nidwalden
  • Juli
  • Stellen
  • Nidwaldner
  • Buochs
  • Anmeldung
  • Vereinbarung
Gratis- Anzeiger; wöchentlich in alle Haushalte von Nidwalden

INTERRELIGIÖSES

INTERRELIGIÖSES FRIEDENSGEBET – INNEHALTEN FÜR DEN FRIEDEN Hindus, Muslime, Christinnen, Baha’i, Jüdinnen und Lakota haben am Interreligiösen Friedensgebet in Stans / Nidwalden ein Zeichen gesetzt. 49 Teilnehmende hielten am 29. Mai in der Kapuzinerkirche Stans in Nidwalden inne für den Frieden in der Schweiz, im Nahen Osten und in der Welt. Theologe Pius Blättler, Vizepräsident des Vereins Religionen im Dialog, moderierte den Abend mit Vertreter*innen aus sechs Religionen und der Musikschule Stans unter der Leitung von Silke Lisko. Zum Thema «Vom Göttlichen berührt» äusserten sich: mit einem «Salam aleikum» die muslimische Religionslehrerin Izeta Saric, Antonia Steiger von den Baha’i, Hindupriester Ramakrishna Sarma Saseetharen, Lakota-Vertreter Thomas Vaszary für die indigenen Naturvölker, Schwester Sabine Lustenberger vom Kloster St. Klara Stans und Christian Schweizer vom Verein Kapuzinerkirche Stans, und zum Schluss Anette Lippeck mit einem «Schabbat Shalom» und einer jüdischen Grussbotschaft von Ruth Gellis, Israelitische Cultusgemeinde Zürich. VEREIN RELIGIONEN IM DIALOG Zu Beginn der Feier führte Bruno Poli, Präsident des Vereins Religionen im Dialog, durch die Generalversammlung. Die Mitglieder genehmigten die Jahresrechnung 2020 einstimmig. Weil die Woche der Religionen Nidwalden im November 2020 nicht durchgeführt werden konnte, fand das Interreligiöse Friedensgebet jetzt im Mai statt. Esther Hug, Leiterin der Arbeitsgruppe Woche der Religionen Nidwalden, hielt zudem Ausblick auf den 6. und 10. November 2021 mit Veranstaltungen zum Thema «Sexualität in Religionen – Liebe als Gratwanderung zum Göttlichen». Bruno Poli gab zum Schluss der Hoffnung auf Frieden Ausdruck, indem er den diesen Frühling verstorbenen Theologen Hans Küng zitierte: «Frieden unter den Staaten setzt Frieden unter den Religionen voraus.» www.religionen-im-Dialog.ch www.woche-der-religionennidwalden.ch Pressedienst Beten für den Frieden in der Schweiz, im Nahen Osten, in der Welt Bruno Poli, Präsident des Vereins Religionen im Dialog Vereinigung Acht Nidwaldner Gemeinalpen Alpverwaltung Ordentliche Alpgenossengemeinde 2021 Die Alpgenossengemeinde 2021 findet aufgrund der Coronasituation definitiv nicht statt. Die ordentlichen Geschäfte 2021 werden anlässlich der Alpgenossengemeinde 2022 behandelt. Diese ist auf Samstag, 19. Februar 2022 terminiert. Voranzeige Extra-Alpgenossengemeinde Trübsee Aufgrund der Geschäftslast wird im Verlaufe des Herbstes 2021 eine Versammlung der Alpgenossenschaft Trübsee einberufen. Eine diesbezügliche Publikation erfolgt zeitgerecht. Freundliche Grüsse Alpvorstand

Das CO 2 -Gesetz sind versteckte Steuern, Das die unsere CO 2 -Gesetz Preise sind in versteckte der Hotellerie Steuern, und die Gastronomie unsere Preise erhöhen der werden. Das CO 2 -Gesetz sind versteckte Hotellerie Steuern, und Gastronomie Das Gesetz nützt die unsere Preise erhöhen nicht in der werden. dem Klima, es ist Hotellerie und Das nur ein Gastronomie Gesetz sinnloses nützt Bürokratiemonster. erhöhen nichtwerden. dem Klima, es ist nur Das ein Gesetz sinnloses nützt Bürokratiemonster. nicht dem Klima, es ist Nathalie Hoffmann nur ein sinnloses Bürokratiemonster. Nathalie Präsidentin Hoffmann Gastro Nidwalden Präsidentin Nathalie Hoffmann Gastro Nidwalden Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Das CO 2 -Gesetz bietet mit seiner Fülle an Vorschriften, Verboten, Abgaben und Steuern keine Lösungen an. Christoph Gut, Unternehmer Präsidentin Gastro Nidwalden NEIN zum CO NEIN zum 2 Gesetz CO -Gesetz NEIN zum CO 2 Gesetz Kantonales Komitee gegen das nutzlose, teure und ungerechte CO 2 -Gesetz: Gastro Nidwalden, Gastro Suisse, Hauseigentümer-Verband HEV, Kantonales Jungfreisinnige Komitee Kanton gegen Nidwalden, das nutzlose, Junge teure SVP und Nidwalden, ungerechte SVP CO Nidwalden, 2 -Gesetz: SVP Schweiz Kantonales Komitee gegen das nutzlose, teure und ungerechte CO Gastro Nidwalden, Gastro Suisse, Hauseigentümer-Verband HEV, 2 -Gesetz: Gastro Nidwalden, Gastro Suisse, Hauseigentümer-Verband HEV, Jungfreisinnige Kantonales Komitee Kanton gegen Nidwalden, das nutzlose, Junge teure SVP und Nidwalden, ungerechte SVP CO Nidwalden, 2 -Gesetz: SVP Schweiz Gastro Jungfreisinnige Nidwalden, Kanton GastroNidwalden, Suisse, Hauseigentümer-Verband Junge SVP Nidwalden, SVP HEV, Nidwalden, SVP Schweiz Jungfreisinnige Kanton Nidwalden, Junge SVP Nidwalden, SVP Nidwalden, SVP Schweiz Wine & Dine Freitag, 25. Juni 2021, ab 18.30 Uhr Menü: 1. Gang: Medaillon vom Wildfang-Lachs mit Riesencrevetten und Gartenerbsen an einer Beurre Blanc mit Minze 2. Gang: Entrecôte und Haxen vom Entlebucher Weide-Rind mit Süsskartoffeln und Sommeraromen oder gebratene Seezunge mit Rucola, Ratatouille, Dörrtomaten mit Polenta-Zigarren 3. Gang: Ziegenfrischkäsecreme mit Erdbeeren und feinem Tannenschlössli-Honig Preis pro Person CHF 79.– Reservationen unter Telefon 079 429 49 89 oder per E-Mail an info@chaletseefeld.ch Wir freuen uns auf Ihren Besuch Chalet Seefeld Buochs, Seefeld 5, 6374 Buochs