Aufrufe
vor 2 Wochen

NW Blitz KW17 / 29.04.21

  • Text
  • Altdorf
  • Hergiswil
  • Opel
  • Juli
  • Stellen
  • Juni
  • Nidwalden
  • Buochs
  • Stans
  • Telefon
Gratis- Anzeiger; wöchentlich in alle Haushalte von Nidwalden

EWN MIT BLICK AUF

EWN MIT BLICK AUF KÜNFTIGE GENERATIONEN Nachhaltig für die Umwelt mit Wasser, Sonne und Wind. Das Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN) handelt ökologisch und als verantwortungsbewusstes Unternehmen. Der Bundesrat hat anfangs 2021 die langfristige Klimastrategie verabschiedet, denn: Die Schweiz ist vom Klimawandel besonders stark betroffen. Wie das Bundesamt für Umwelt erklärt, hat sich die Durchschnittstemperatur bei uns seit 1864 um rund 2 Grad Celsius erhöht – doppelt so stark wie im weltweiten Durchschnitt. Ein wesentlicher Faktor, den Klimaschutz zu stärken, ist die Senkung des COc-Ausstosses. KLIMAFREUNDLICHE STROMPRODUKTION Zentral für das EWN ist die Fragestellung nach einer klimafreundlichen Energieverwendung und auch der klimafreundlichen Energieproduktion. Die ergiebigsten Energiequellen in Nidwalden sind die zahlreichen Gewässer. Die Wasserkraftproduktion des EWN und seiner Beteiligungen ist COc-frei und leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Klimas. Mit der 2020 insgesamt produzierten Wasserkraft von 141,8 Millionen Kilowattstunden können 62’000 Tonnen COc eingespart werden. Darüber hinaus werden die Ressourcen geschont, weil der Strom lokal hergestellt wird. Die Wasserkraftwerke des EWN sind daher wichtiger denn je, wenn die Schweiz ihre Klimaziele erreichen will. ERHÖHUNG DER ENTSCHÄDI- GUNG FÜR PRODUZIERENDE VON NATURSTROM Ein weiterer zentraler Wert ist das Stromprodukt EWNNatur aus Wasserkraft und Photovoltaik. Nebst Strom aus lokaler EWN-Wasserkraft stammt ein 20%-Anteil aus privaten Solarstromanlagen in Nidwalden. Die Anzahl Produzentinnen und Produzenten aus Nidwalden ist 2020 um mehr als 30 Prozent auf 281 angestiegen. Sie erhalten, nebst der Entschädigung für die physikalische Energielieferung, eine Vergütung für den ökologischen Mehrwert für jede in das EWN-Netz eingespeiste Kilowattstunde. Per 2021 hat das EWN den Förderbeitrag erhöht und das Entschädigungsmodell vereinfacht. NEUE PHOTOVOLTAIKANLAGEN KOMMEN DAZU, DAS WINDKRAFT- PORTFOLIO WÄCHST WEITER Ebenfalls wichtig ist dem EWN die Entwicklung und Förderung neuer erneuerbarer Energieformen. Die grosse Photovoltaikanlage auf dem Länderpark Stans und die Beteiligung an der auf Wasserund Windkraft spezialisierten Repartner Produktions AG zeugen davon. Die Photovoltaikanlage Länderpark erreichte 2020 mit einer Produktion von 0,615 Millionen Kilowattstunden die zweithöchste Jahresproduktion seit der Inbetriebnahme 2010. In diesem Frühjahr baut das EWN drei weitere, grosse Solaranlagen dazu. Die erste auf dem Dach des Ersatzneubaus Süd in Oberdorf ist bereits in Betrieb. Die Repartner Produktions AG erweiterte im vergangenen Jahr den Windpark um fünf Turbinen. Die durchschnittliche jährliche Stromproduktion der fünf Windturbinen beträgt 14,4 Millionen Kilowattstunden, was dem Verbrauch von rund 3200 Haushalten entspricht. Mit dem Zubau sind es nun insgesamt 19 Windkraftanlagen mit einer Produktion von rund 81,4 Millionen Kilowattstunden. STROMTANKSTELLENNETZ UND ELEKTROMOBILITÄTSFLOTTE WÄCHST Auch der Ersatz der fossilen Treibstoffe ist für den Klimaschutz von zentraler Bedeutung. Eine sehr wichtige Bedeutung hat die Mobilität. Das EWN spielt bei dieser Entwicklung eine Vorreiterrolle und ersetzt seine Fahrzeugflotte, wenn immer möglich, mit Elektrofahrzeugen. Als zentrales Element für die Durchsetzung der Elektromobilität gilt die Ladeinfrastruktur. Die Anzahl Elektrotankstellen wächst von Jahr zu Jahr. 2020 wurden im Bahnhofparking Stans gleich vier neue Ladestellen in Betrieb genommen. Dass die Ladestellen auch genutzt werden, zeigt der ansteigende Stromabsatz an den E-Tankstellen. 2020 stieg er um 58 Prozent. In diesem Jahr lancierte EWN die eMobility «Nidwaldner Lösung». Mit dieser Lösung kann in den Einstellhallen der Mehrfamilie sehr einfach die notwendige Ladeinfrastruktur eingebaut werden. EWN trägt sogar einen Teil der Finanzierung mit. Pressedienst Das EWN produziert ökologisch hochwertige Energie für den Kanton Nidwalden wie beispielsweise mit dem Stausee Bannalp und leistet einen namhaften Beitrag zur Energiestrategie 2050 der Schweiz.

Partner von SAISONERÖFFNUNG 1. MAI 2021 Jeden Samstag von 7.30 – 12.00 Uhr auf dem Stanser Dorfplatz. Für Sie auf dem Markt Alpkäserei Chüeneren, Wiesenberg Alpkäserei Lochhütte, Wiesenberg Christen Beck, Stans Guts Genuss, Wolfenschiessen Hof Hostatt, Familie Zimmermann, Stans Holzenfleisch, Ennetbürgen Maya Keiser und Anita Keiser, Ennetmoos René’s Fisch, Buochs Volg Bäckerei, Ennetbürgen Die Familie Lussi vom Biohof Wydacher hat sich kurz vor Marktbeginn entschlossen, aus familiären und persönlichen Gründen, nicht mehr am Stanser Wuche Märcht teilzunehmen. Auch bei uns gilt: Abstand halten. Bitte beachten Sie unsere Sicherheitsmassnahmen. Wir freuen uns, Sie bald wieder begrüssen zu dürfen.

Publikationen