Aufrufe
vor 13 Monaten

NW Blitz KW43 / 26.10.17

  • Text
  • November
  • Telefon
  • Oktober
  • Stans
  • Odermatt
  • Dezember
  • Buochs
  • Blitz
  • Druckerei
  • Kinder
Gratis- Anzeiger; wöchentlich in alle Haushalte von Nidwalden

Pro Senectute

Pro Senectute NW Anmeldung für alle Angebote unter Telefon 041 610 76 09 info@nw.pro-senectute.ch sowie weitere Info unter www. nw.pro-senectute.ch. Spendenkonto: PC-Konto 60-18762-5 Tänze aus aller Welt Haben Sie Freude an Musik und möchten Volkstänze aus verschiedenen Kulturkreisen kennenlernen? Mit dem Einüben verschiedener Choreographien tun Sie etwas für Beweglichkeit, Koordination und Gedächtnis. Die Lektionen finden jeweils am Montag von 9.00 bis 11.00 Uhr im kath. Pfarreiheim in Stans statt. Thementag: Montag, 6. November «Gasse und Kreis». Neu-Interessierte sind zu einer Gratis- Schnupperlektion eingeladen. Teilnehmerbeitrag CHF 10.–. Line Dance Line Dance wird in der Gruppe zu Country- und Westernmusik, Pop und Schlager getanzt, kein Tanzpartner erforderlich. Beim Line Dance fördern Sie Ihre Beweglichkeit, den Gleichgewichtssinn und Sie gewinnen an Ausstrahlung. Immer mittwochs von 8.30 bis 10.00 Uhr (Fortgeschrittene) und von 10.15 bis 11.45 Uhr (leicht Fortgeschrittene) im Spritzenhaus in Stans. Kosten CHF 7.–. Interessierte Personen sind zu einer Gratis-Schnupperlektion eingeladen. Drehscheibe Nidwalden Eine Plattform für soziale Kontakte und Vernetzung. Einwohner/-innen unseres Kantons können hier persönliche Dienstleistungen anbieten oder beziehen, wobei eine Partei das 55. Altersjahr erreicht haben soll. Die Drehscheibe ist jeden Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr für Sie da (St. Klara-Rain 1, 1. Stock, Caféteria). Bei der Drehscheibe eingeschriebene Personen sind am letzten Freitag im Monat von 9.00 bis 11.00 Uhr zu einem offenen Treffen eingeladen (St. Klara-Rain 1, 1. Stock, Caféteria). Hier werden Gedankenaustausch und Kontakt untereinander gefördert und vertieft. Telefon 079 688 07 02, info@drehscheibe-nw.ch Freude am Philosophieren Wenn Menschen reisen, folgen sie dabei oft einer inneren Sehnsucht, für sich neue Orte zu entdecken oder an Orte zurückzukehren, die reich an Erinnerungsbildern aus ihrer Vergangenheit sind. Im Philosophie-Kurs lesen wir philosophische und literarische Texte zum Thema «Reisen» und denken darüber nach, was das Reisen uns in unserem eigenen Leben bedeutet. Von Montag, 13. November bis 4. Dezember (4 Mal), von 13.30 bis 15.30 Uhr am St. Klara- Rain 1 in Stans. Kosten: CHF 170.– inkl. Unterlagen. Leitung: Rosmarie Paradise, lic. phil. Der Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 2. November 2017. Sicherheit im Alltag (Enkeltrick-Betrug usw.) Ganz nach dem Sprichwort «Geld ist die Wurzel allen Übels…» versuchen die Täter auf verschiedenste Arten an Geld heranzukommen. Dabei werden die Geschädigten oft durch raffinierte Gespräche zur Bekanntgabe von persönlichen Daten oder zu voreiligen Handlungen genötigt. Der Vortrag soll aufzeigen, wie sich vornehmlich ältere Personen zum Beispiel gegen den Enkeltrick, im Umgang mit Geld- oder Bankomaten oder im alltäglichen Situationen verhalten können. Am Donnerstag, 16. November, von 14.00 bis ca. 15.30 Uhr am St. Klara-Rain 1 in Stans. Leitung: Ruedi Baumgartner, Leiter Kriminalpolizei und stellvertretender Kommandant der Kantonspolizei NW. Kosten: CHF 15.–. Anmeldeschluss: Freitag, 3. November. Mundharmonika-Treff Am Dienstag, 7. November 2017, von 17.45 bis 18.45 Uhr im Kirchensaal der katholischen Kirche in Büren. Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer, die bereits «Muilörgili» spielen können. In der Gruppe wird gemeinsam geübt und die Technik erweitert. Noten werden abgegeben. Leitung: Paul Wyrsch. Keine Anmeldung erforderlich. Spielnachmittag Jeweils am ersten Dienstag im Monat findet bei Pro Senectute NW ein Spielnachmittag statt. In gemütlicher Runde werden verschiedene Spiele (Dog, Skip-Bo, Kartenspiele etc.) gespielt. Auch Anfänger sind willkommen. Nächster Spielnachmittag am Dienstag, 7. November, von 14.00 bis 17.00 Uhr im St. Klara-Rain 1 in Stans. Leitung: Ursula Stofer. Weitere Infos erhalten Sie bei Pro Senectute. Computeria Am Mittwoch, 8. November 2017, von 14.00 bis 16.00 Uhr berät ein versiertes Team. Thema: 1. Stunde – Rosinen vier aus Word: Nummerierung, Rechtschreibung, Layout, mehrere Ebenen. 2. Stunde – Fragen zum Thema der ersten Stunde. An diesem Treffpunkt wird auch Wert darauf gelegt, dass der gesellige Teil nicht zu kurz kommt. Ort: Computeria Nidwalden, Riedstrasse 2, Stansstad. Kosten: CHF 10.– pro Nachmittag oder CHF 70.– für alle Nachmittage bei Vorauszahlung am 8. November 2017. Keine Anmeldung erforderlich. iPad/iPhone Basiskurs Wollen Sie die Grundlagen von Ihrem iPhone oder iPad kennenlernen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese vielseitigen Hilfsmittel im Alltag optimal nutzen können und welche grundlegenden Einstellungen wichtig sind, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewähren. Des Weiteren werden folgende Funktionen und Anwendungen in diesem Basiskurs behandelt: Telefon, Kontakte, Nachrichten, E-Mail, Karten und Appstore. Am Montag, 13. und 20. November, von 8.45 bis 11.45 Uhr am St. Klara-Rain 1 in Stans. Kosten: CHF 170.– inkl. Unterlagen. Leitung: Roman Niederberger, digiloz.ch. Mitnehmen: eigenes iPhone/iPad mit aufgeladenem Akku, Apple-ID inkl. Passwort, iTunes, Prepaidkarte falls vorhanden. Anmeldeschluss: Montag, 6. November. toepferstuebli.ch

notaBENE … Das Märchen der «direkten Mitsprache» Es wird vorgegaukelt, die 10 Mio. Risiko Kapitalspritze des Kantons – und damit auch die 50%- Beteiligung an den künftigen Betriebsverlusten der Flugfeld-Betreiberin ABAG – ermögliche eine direkte, schnelle Mitsprache beim Betrieb und auf die Entwicklung des Flugfelds. Das würde eine sündhaft teuer eingekaufte Pseudo-Mitsprache, weil trotz 50% Beteiligung letztlich doch die Pilatus Werke AG das wahre Sagen hat. So wörtlich in einem vom Kanton der Öffentlichkeit vorenthaltenen, massgeblichen Dokument: «Die Pilatus als bedeutendste Arbeitgeberin im Wirtschaftsraum Nidwalden und Hauptbenützerin des Flugplatzes kann die Entwicklung des Flugplatzes entscheidend mitgestalten.» Im Klartext: Pilatus hat die entscheidende Mitsprache. Also: Pilatus first, Kanton second! Auch mit der Hälfte der Sitze im Verwaltungsrat wird sich der Kanton immer darauf berufen, der VR müsse zuoberst das Wohl des Flugfelds verfolgen. Siehe dazu unter anderem das Beispiel der Flughafen Zürich AG, wo selbst die sehr starke Sperrminorität des Kantons und der Stadt Zürich nie greift. Die Erfahrung lehrt: Für die VR-Vertreter zählt der Schutz der Bevölkerung viel zu wenig. In erster Linie stehen die Interessen der Luftfahrt. Und bei Betriebsdefiziten folgen sie dem Ruf nach (noch) mehr Flugbewegungen. Direkte Mitsprache ist weit günstiger zu haben als mit 10 Mio. Risikokapital und 50 % Defizitgarantie. Volksabstimmung vom 26. November: NEIN Werden Sie jetzt SBFB-Mitglied oder GönnerIn. Vielen Dank. Bankverbindung: 70-247275-8 SBFB SCHUTZVERBAND DER BEVÖLKERUNG UM DEN FLUGPLATZ BUOCHS SBFB I Postfach 560 I 6371 Stans I www.sbfb.ch

Publikationen

NW Blitz KW42 / 18.10.18
NW Blitz KW41 / 11.10.18
NW Blitz KW40 / 04.10.18
NW Blitz KW39 / 27.09.18
NW Blitz KW38 / 20.09.18
NW Blitz KW37 / 13.09.18
NW Blitz KW36 / 06.09.18
NW Blitz KW35 / 30.08.18
NW Blitz KW34 / 23.08.18
NW Blitz KW33 / 17.08.18
NW Blitz KW32 / 09.08.18
NW Blitz KW31 / 03.08.18
NW Blitz KW30 / 26.07.18
NW Blitz KW29 / 19.07.18
NW Blitz KW28 / 12.07.18
NW Blitz KW27 / 05.07.18
NW Blitz KW26 / 28.06.18
NW Blitz KW25 / 21.06.18
NW Blitz KW24 / 14.06.18
NW Blitz KW23 / 07.06.18
NW Blitz KW22 / 01.06.18
NW Blitz KW21 / 25.05.18