Aufrufe
vor 2 Wochen

NW Blitz KW01 / 05.01.18

  • Text
  • Januar
  • Telefon
  • Stans
  • Buochs
  • Nidwalden
  • Anmeldung
  • Februar
  • Kirche
  • Dallenwil
  • Herzlich
Gratis- Anzeiger; wöchentlich in alle Haushalte von Nidwalden

PR WENN DIE LEBENSKRAFT

PR WENN DIE LEBENSKRAFT FLIESST – QI GONG Das Wort Qi Gong besteht aus zwei Begriffen: «Qi» die Lebenskraft / Energie und «Gong», das regelmässige, ruhige und konzentrierte Üben. Qi Gong wird als Energiearbeit übersetzt. Ursprünglich vier Hauptrichtungen. Man nimmt an, dass Hua Tuo (chin. Arzt 110 – 207 n.Chr.) einer der ersten war, der Übungsabfolgen therapeutisch eingesetzt hat. Er erkannte, dass «fliessendes Wasser nicht fault» und «Türangeln nicht von Holzwürmern angegriffen» werden. Daher studierte er zahlreiche Bewegungen von Tigern, Bären, Affen, Hirschen und Kaninchen und schuf daraus eine Übungsabfolge, welche die Muskeln kräftigt und die Blutzirkulation anregt. «Wu Qin Xi», das Spiel der fünf Tiere, zählen zu den ältesten, bekannten Übungen im Qi Gong. Es werden vier Hauptrichtungen des Qi Gong unterschieden: das medizinische, spirituelle, Schul-Qi Gong und Kampfkunst-Qi Gong. Wer heute Qi Gong praktiziert, verwebt diese vier Richtungen zu einer. IM «HIER UND JETZT LEBEN» Durch das Erreichen des Qi Gong-Zustands. Am Anfang der Qi Gong-Übung geht es darum, sich in den sogenannten Qi Gong-Zustand zu versetzen. Dabei versucht man, die Gedanken auf den Augenblick, ins «Hier und Jetzt» zu fokussieren. Das ist ein Zustand besonderer Entspannung, aber dennoch vollkommener Wachheit, wo Körper und Geist im Einklang sind. Es ist ebenfalls wichtig, dass man sich erdet. Das wird in der Kampfkunstsprache oft mit «Unten – Fülle, Oben – Leere» ausgedrückt. Damit will man sagen, dass man sich fest verwurzelt (physisch und psychisch), aber trotzdem nicht starr und brüchig wird. So wie ein junger flexibler Baum, der bei einem starken Sturm zwar tiefe, starke Wurzeln hat, aber seine Äste und seinen Stamm mit dem Wind biegen lässt und nicht starr ist, bis er knickt. Ein weiterer, wichtiger Punkt, um diesen Qi Gong- Zustand zu erreichen ist, dass man seine Wahrnehmung nach innen richtet, auf das Zentrum fokussiert und sich nicht durch Äusserlichkeiten ablenken lässt. Man nennt dies die Verbindung von Yi (Vorstellung) und Qi (Lebensenergie). Diesen Qi Gong-Zustand kann man nicht willentlich herbeiführen, sondern ihn nur wachsen lassen. Jedoch kann man ideale Wachstumsbedingungen herstellen. Nichtsdestotrotz braucht es Geduld. QI GONG FÖRDERT DIE GESUNDHEIT In China, und Asien generell, ist Tai Chi und Qi Gong schon seit Jahrtausenden ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und der traditionellen Chinesischen Medizin. Auch in der westlichen Welt wird Tai Chi / Qi Gong immer häufiger im Gesundheitswesen, im Rahmen der Prävention und Rehabilitation eingesetzt. Gesund zu sein bedeutet in der Vorstellung der traditionellen chinesischen Medizin immer, in Übereinstimmung mit der Natur und dem ganzen Kosmos zu leben, im Austausch mit den natürlichen Energien zu stehen und sich selbst in der richtigen Yin-Yang-Balance zu halten. Das regelmässige Training fördert Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Haltemuskulatur. Die Übungen sind nicht nur gelenkschonend, sondern sie wirken Gelenkerkrankungen entgegen, da sie die Gelenke schmieren und stärken. Tai Chi und Qi Gong wirken entspannend auf die Nerven, fördern die Blutzirkulation und bauen das Immunsystem auf. Es reguliert und harmonisiert Körper und Geist. www.kushido.ch Schule für Kampfkunst Pressedienst www.tcm-shiatsu-praxis.ch Praxis für traditionelle chinesische Medizin (Akupunktur, Qi Gong u.a.)

Qi Gong Kurse 2018 Kurse im ersten Halbjahr Mittwochs 10.00-11.00 Uhr Kosten: 25.-/h Halbjahres-/Jahres-Abo erhältlich 17.+24.+31.01.2018 Gut Gut geerdet geerdet und und verwurzelt verwurzelt ins ins neue neue Jahr Jahr 28.02.+ 28.02.+ 07.+14.+21.03.2018 Frühlingsübungen (erwachen, (erwachen, reinigen, reinigen, stärken) stärken) 25.04.+02.+09.+16.05.2018 Spiel Spiel der der fünf fünf Tiere Tiere (Stärken (Stärken der der Tiere Tiere nutzen) nutzen) 24.+30.05.+06.06.2018 9 Dao Dao Yin Yin Übungen Übungen (Halte- (Halte- & Dehnübungen) Dehnübungen) 13.+20.06.2018 13.+20.06.2018 Sommerübungen (Hitze (Hitze kühlen, kühlen, Herz Herz beruhigen) beruhigen) KUSHIDO Schule für Kampfkunst Adrian und Thomas Feer Rotzbergstrasse 7, 6362 Stansstad 041 610 54 93 dojo.stansstad@kushido.ch www.kushido.ch

Publikationen

NW Blitz KW03 / 18.01.18
NW Blitz KW02 / 11.01.18
NW Blitz KW01 / 05.01.18
NW Blitz KW51/52 / 21.12.17
NW Blitz KW50 / 14.12.17
NW Blitz KW49 / 07.12.17
NW Blitz KW48 / 30.11.17
NW Blitz KW47 / 23.11.17
NW Blitz KW46 / 16.11.17
NW Blitz KW45 / 09.11.17
NW Blitz KW44 / 03.11.17
NW Blitz KW43 / 26.10.17
NW Blitz KW42 / 19.10.17
NW Blitz KW41 / 12.10.17
NW Blitz KW40 / 05.10.17
NW Blitz KW39 / 28.09.17
NW Blitz KW38 / 21.09.17
NW Blitz KW37 / 14.09.17
NW Blitz KW36 / 07.09.17
NW Blitz KW35 / 31.08.17
NW Blitz KW34 / 24.08.17
NW Blitz KW33 / 18.08.17
NW Blitz KW32 / 10.08.17